Kräftige Farben, schwingende Linien, florale Ornamente – der Zauber des Münchner Jugendstils war lange aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwunden. Und das ausgerechnet in der Stadt, in der die Zeitschrift »Jugend« erschien, die dem Stil ihren Namen gaben.
Umso mehr überrascht die Vielfalt der architektonischen Ausdrucksformen.
Treffpunkt für die Jugendstil-Safari ist die futuristische Tram-Haltestelle an der Münchner Freiheit. Grad gegenüber ist das Wohnhaus von Martin Dülfer zu bewundern, Münchens wohl produktivsten Jugendstil-Architekten. Weitere Stationen: Herzogstraße – Wilhelmstraße – Hohenzollernstraße – Friedrichstraße – Ainmillerstraße – Römerstraße – Franz-Joseph-Straße – Leopoldpark – Martiusstraße. Auf der Route finden sich recht unterschiedliche und teils auch extravagante Beispiele des Münchner Jugendstils, dazu gibt es Hintergrundinformationen zur zeitlichen Einordnung, zu Architekten und zu baulichen Besonderheiten. Ein Augenschmaus für Jugendstil-Begeisterte. Fotoapparat nicht vergessen!
Termine (jeweils Sonntage)
06. Januar 2016 (Mittwoch, Heilige Drei Könige)
06. März 2016

08. Mai 2016
10. Juli 2016
25. September 2016
16. Oktober 2016
13. November 2016
11. Dezember 2016

Treff Münchner Freiheit unter der futuristischen Haltestelle
Info Diese Tour endet an der Franz-Joseph-Straße
Kosten 12,– € • p.P.
Beginn 10.00 Uhr
Dauer ca. 2 Stunden
Safari-Guide Buchautor Bernd Mollenhauer
Safari zum Nachlesen: Hintergrunginfos, Daten, Fakten und spektakuläre Bilder zum Thema Münchner Jugendstil findet man in »Jugendstil in München« von Bernd Mollenhauer, erschienen im Hirschkäfer Verlag München.
nach oben